Suchen
2.12.2022
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais
Roma-Redakteurin des Tschechischen Rundfunks bittet in Kanada um Asyl
04-06-2009 - Patrick Gschwend
Tschechische Roma-Organisationen haben Angehörige ihrer Volksgruppe in den letzten Monaten mehrfach zur Emigration nach Kanada aufgerufen. Schon über 650 tschechische Roma haben im ersten Quartal dieses Jahres dort einen Asyl-Antrag gestellt. Das sind mehr als zwei Drittel als im gesamten Jahr 2008. Nun erregt ein prominenter Fall die Aufmerksamkeit der tschechischen Medien. Zu Beginn der Woche hat Anna Poláková, die leitende Redakteurin der Roma-Sendungen des Tschechischen Rundfunks, in Kanada um Asyl ersucht - für sich und sechs weitere Familienmitglieder.

Anna Poláková Damit hatten die Vorgesetzten Anna Polákovás nicht gerechnet: Am 2. Juni erhielten sie eine Email aus Kanada, in der die leitende Redakteurin der Roma-Sendungen über ihren Schritt informierte. Dabei stellte die 41-Jährige klar:

„Die Entscheidung in Kanada einen Asylantrag zu stellen, hat nichts mit meiner Arbeit im Tschechischen Rundfunk zu tun, sondern mit den wiederholten Angriffen auf meine Familie und der Radikalisierung der tschechischen Gesellschaft.“

Angriffe von Extremisten auf Roma haben sich in Tschechien in den letzten Monaten gehäuft. Laut Poláková sei ihre Familie schon vor Jahren zur Zielscheibe geworden. Auf der Straße wurden ihre Tochter und ihr Ehemann bedroht, und vor kurzem erst ihre Enkelin. Sogar in die eigene Wohnung in Prag-Libeň seien Angreifer eingedrungen. Und sämtliche Vorfälle seien bis heute nicht aufgeklärt worden, so Poláková. Vor mehreren Jahren wurde auch Anna Polákovás Sohn Marek Opfer eines Angriffs von Skinheads:

„Ich hatte eine Verletzung am Kopf, die mit einigen Stichen genäht wurde, und Prellungen am ganzen Körper. Ich dachte ich würde sterben an diesem Tag. Das sah wirklich so aus.“

Marek Polák Rechtzeitig eintreffende Polizisten konnten Schlimmeres verhindern. Die vier Angreifer wurden zu Schadensersatzzahlungen von umgerechnet etwa 4000 Euro verurteilt. Damit begannen weitere Probleme, wie die Nachrichtenchefin des Tschechischen Rundfunks, Hana Hikelová, erklärt:

„Die Familie wurde ziemlich massiv erpresst, denn die Täter wollten das Geld zurück haben. Übrigens sind zwei von ihnen dem Gerichtsurteil nicht nachgekommen und haben bis heute nicht bezahlt. Im Grunde begannen also mit diesem Angriff die ganzen Schwierigkeiten von Anna Polákovás Familie.“

In einer Pressemitteilung drückte der Tschechische Rundfunk am Mittwoch die Abscheu gegenüber dem steigenden Extremismus hierzulande aus. Poláková will man bei juristischen Schritten unterstützen, um die zahlreichen Angriffe auf ihre Familie aufzuklären. Mit der Redakteurin selber stehe man derzeit aber nur per Email in Kontakt, sagte Nachrichtenchefin Hikelová:

„Bis zum 18. Juni hat sie regulären Urlaub. In einer Email hat sie bei mir unbezahlten Urlaub von einem halben Jahr beantragt, den sie selbstverständlich bekommt.“

Fotos: Jana Šustová



Artikel zum Thema
DatumÜberschriftRubrik
06.04.2018Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiertNachrichten
17.01.2018Rassenhass – salonfähig seit 1990?Nachrichten
17.07.2017Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende VerordnungenNachrichten
28.08.2015(Keine) Realität für Roma – Urteil gegen Diskriminierung auf dem WohnungsmarktNachrichten
24.02.2015Erneuter Anlauf: Regierung beschließt Strategie zur Integration von RomaNachrichten
22.09.2014Rote Karte gegen Rassismus: Diplomaten unterstützen Roma-FußballvereinNachrichten
17.10.2013Kanada will Visumspflicht für tschechische Bürger aufhebenNachrichten
17.09.2010Premier Nečas: „EU muss mehr Druck auf Kanada wegen Visumpflicht ausüben“Nachrichten
15.09.2010Premier Nečas möchte bei EU-Gipfel kanadische Visumspflicht für tschechische Bürger ansprechenNachrichten
Alle Artikel zum Thema
Artikel
Zum Druck formatieren
Als E-mail versenden

Eine Auswahl aus den vorangegangenen Beiträgen der Rubrik "Nachrichten"
02.07.18  Drei tschechische Teams bei Fußballbegegnungsfest in Leipzig
29.05.18  Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der Roma
06.04.18  Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiert
07.02.18  Okamura unter Druck wegen Äußerungen zu KZ Lety
17.01.18  Rassenhass – salonfähig seit 1990?
27.11.17  Regierung kauft offiziell Schweinemast in Lety
07.11.17  Uno: Tschechien muss schleichendem Anstieg von Hass begegnen
24.10.17  Bereit zur Übergabe der Geschäfte
01.08.17  Ehemaliges Roma-KZ Lety: Grünes Licht für Aufkauf des Mastbetriebs
17.07.17  Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende Verordnungen
Archiv

Meistgelesene Artikel
54360   26.02.00 Geschichte und Herkunft der Roma
51276   26.02.00 Die traditionelle Lebensart der Roma
49240   26.02.00 Traditionelle Berufe der Roma
46991   26.02.00 Familie
44584   26.02.00 Jugend
38755   26.02.00 Kindheit
37164   26.02.00 Erwachsenenalter
36835    Geschichte der Roma auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
33022   26.02.00 Die Situation der Roma nach 1989
32249   26.02.00 Alter
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2022
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz