Suchen
8.8.2020
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais
Kampf gegen Ausgrenzung von Roma – Regierung beginnt ihr Konzept umzusetzen
29-03-2010 - Robert Schuster
Die katastrophale Lage der Roma in Tschechien ist nicht nur ein gesellschaftlicher, sondern auch ein politischer Dauerbrenner. Schon viele Regierungen versuchten in der Vergangenheit Strategien zu entwickeln, richteten spezielle Arbeitsgruppen ein, doch ein messbarer Erfolg blieb meistens aus. Auch das Übergangskabinett von Jan Fischer nahm sich dieses Themas an. Das neueste Konzept für eine bessere Eingliederung der Roma könnte aber vielleicht von Erfolg gekrönt werden.

Das Jahr 2010 wurde von der Europäischen Union zum „Europäischen Jahr des Kampfes gegen Armut und soziale Ausgrenzung“ erklärt. Generell betrachtet klaffen in Tschechien die Unterschiede zwischen Arm und Reich immer noch nicht derart auseinander, wie in anderen europäischen Ländern. Gemäß einer repräsentativen Untersuchung im Auftrag des tschechischen Arbeits- und Sozialministeriums lassen sich im ganzen Land rund 300 ghetto-artige Orte sozialer Ausgrenzung feststellen, in denen Schätzungen zufolge an die 80.000 Menschen leben. In vielen Fällen handelt es sich um Plattenbausiedlungen oder einzelne Häuser am Rande größerer Städte.

Dennoch ist in Tschechien seit Jahren eine Bevölkerungsgruppe überdurchschnittlich hoch von sozialer Ausgrenzung betroffen: die Roma. Schon viele Regierungen haben in der Vergangenheit versprochen, die Lage der Roma zu verbessern.

Doch viel Positives hat sich diesbezüglich bisher nicht ergeben, und immer wieder wird von Menschenrechtsorganisationen darauf hingewiesen. Alle bisher bekannten Probleme unter den Roma existieren immer noch, wie die überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit, der geringe Bildungsgrad oder die hohe Verschuldung der Haushalte, weil sie zu Wucherzinsen Geld leihen oder leihen müssen. Dazu kamen in letzter Zeit leider auch zwei Brandanschläge auf Roma-Siedlungen und Einschüchterungsversuche von rechtsextremen Gruppierungen. Viele Roma reagieren auf diese Situation, in dem sie das Land verlassen und anderswo Asyl beantragen.

Obwohl sie nur eine Übergangsregierung ist, hat sich auch die gegenwärtige Regierung von Premier Jan Fischer dieses Themas angenommen. Besonders offensiv ging in dieser Frage der zuständige Minister für Menschenrechte, der frühere Rockmusiker Michael Kocáb vor. Auch wenn Kocáb wegen parteipolitischer Erwägungen wohl vorzeitig aus seinem Amt scheidet, konnte er einiges erreichen: Vor allem wurde unter seiner Federführung vom Kabinett im vergangenen Jahr ein Konzept verabschiedet, um die Lage der Roma bis 2013 zu verbessern. Ivan Veselý

„Das Konzept für die Integration von Roma enthält von Beginn an eine Reihe von ganz konkreten Aufgaben für die einzelnen Ministerien. Das Ministerium für Menschenrechte wirkt hier eigentlich nur koordinierend, aber es hat weder die finanziellen Mittel, noch die personellen Ressourcen, um hier selber aktiv zu werden und zum Beispiel in den Kommunen aktiv zu werden. Aber wir können den Ministerien Aufgaben geben und es wird von diesen abhängen, wie sie damit umgehen und ob sie eigene Verfahrensregeln aufstellen“, so der Minister.

An diesem Konzept konnten sich erstmals auch die Vertreter der wichtigsten Roma-Vereinigungen beteiligen. Das ist ein Unterschied zu früheren Vorhaben. Auch das mag ein Grund dafür sein, dass die zahlreichen tschechischen Roma-Verbände erstmals nach vielen Jahren den Weg der Regierung richtig finden und sie auch unterstützen. Ivan Veselý leitet die Roma-Vereinigung Dženo:

„Es ist ein gut ausgearbeitetes Konzept, weil die Roma darin nicht nur als sozial ausgeschlossene Gruppe verstanden werden, sondern auch als nationale Minderheit, die stark bedroht ist, was die Einhaltung der Menschenrechte angeht."

Experten verschiedener Nichtregierungsorganisationen, die sich mit der Integration der Roma befassen, weisen seit langem auf drei Grundprobleme hin, ohne deren Lösung es wohl kaum gelingen wird, diese Minderheit in die Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Dazu gehört die Verbesserung der Bildung, der Zugang zum Arbeitsmarkt und nicht zuletzt auch die Wohnraumsituation. Nicht alle dieser Probleme lassen sich allerdings im selben Zeitraum lösen, wie Minister Kocáb eingesteht: Michael Kocáb

„Bildung steht absolut an erster Stelle. Das Problem besteht darin, dass es sich um eine längerfristige Angelegenheit handelt. Gleichzeitig kreuzen sich dabei meist mehrere Probleme, die wiederum keinen Aufschub dulden. Damit meine ich die katastrophale Wohnungslage und Schwierigkeiten, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Aber auch hier sehen wir die Schlüsselbedeutung der Bildung: Wenn man gerade in diesen Zeiten einen Arbeitsplatz bekommen will, dann muss man dafür auch die erforderliche Qualifikation mitbringen."

Im Bezug auf die Bildung gibt es jedoch noch eine weitere, sozusagen mentale Barriere: Kinder aus Roma-Familien werden immer noch überdurchschnittlich oft gleich von der ersten Klasse an in Sonderschulen gesteckt. Diese Praxis, die in der Zeit des Kommunismus gang und gäbe war, hat auch die politische Wende überstanden. Die Eltern der betroffenen Kinder wissen oft nicht, wie sie sich dagegen wehren können; die Grundschul-Lehrer neigen wieder dazu, weil sie Schwierigkeiten und zusätzlichen Arbeitsaufwand befürchten, Roma-Kinder abzulehnen.

„Man muss vor allem so genannte Ausgleichsmaßnahmen bereitstellen. Zurzeit besuchen 30 Prozent der Kinder aus Roma-Familien spezielle Schulen, und dieser Trend sollte gestoppt werden. Diese Spezialschulen dienen in erster Linie Kindern mit ernsthafter Behinderung und nicht Kindern aus gesellschaftlich ausgegrenzten Familien. Es wird also ein neues Bewertungssystem aufgestellt werden müssen, um die bisherige Zuteilungspraxis in Sonderschulen zu ändern. Auf der anderen Seite muss aber auch an die Eltern appelliert werden, dass sie ihre Kinder tatsächlich in reguläre Schulen schicken und ihnen im Rahmen ihrer Möglichkeiten beim Lernen helfen. Es müssen sich wirklich alle daran beteiligen", so Kocáb.

Eine Lösung, die sich in diesem Zusammenhang bietet, ist die Einstellung von speziell ausgebildeten Lehrer-Assistenten, die den Kindern nicht nur während des Unterrichts, sondern auch zu Hause beim Erledigen der Hausaufgaben unter die Arme greifen. Das Problem dabei war und ist, dass diese Assistenten meist von nichtstaatlichen Stellen, und häufig aus Mitteln ausländischer Stiftungen finanziert werden. Da diese Mittel oft begrenzt sind, kann auch die Zahl der Lehrer-Assistenten nicht erweitert werden. Einige Roma-Verbände, wie zum Bespiel auch Ivan Veselýs Dženo haben seit Jahren eigene Assistenten-Projekte laufen, anderen fehlen wiederum die Mittel dafür.

Eine weitere Neuerung, die in der neuen Strategie zur Integration der Roma enthalten ist, betrifft eine stärkere Einbindung von speziellen Roma-Beratern in die Arbeit der kommunalen Verwaltungen. Laut Ivan Vesely von Dženo geht es einfach darum, dass Persönlichkeiten, die von den örtlichen Roma anerkannt werden und einen gewissen Einfluss haben, sozusagen einen direkten Draht zu den Bürgermeistern erhalten:

„Es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Denn eine Reihe von Bürgermeistern würde in dieser Sache gerne aktiv werden, weiß aber nicht, wie sie das verwirklichen soll. Die Bürgermeister haben oft keinen Zugang zu den Menschen, wissen nicht, wie sie mit ihnen Kontakt aufnehmen sollen. Die Aufgabe der Roma-Berater sollte dann sein, hier helfend einzuspringen und direkt mit der Stadtverwaltung oder den Bürgermeistern zu sprechen, um mögliche Probleme zu lösen. Die Berater werden notwendig sein."



Artikel zum Thema
DatumÜberschriftRubrik
02.07.2018Drei tschechische Teams bei Fußballbegegnungsfest in LeipzigNachrichten
29.05.2018Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der RomaNachrichten
06.04.2018Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiertNachrichten
07.02.2018Okamura unter Druck wegen Äußerungen zu KZ LetyNachrichten
17.01.2018Rassenhass – salonfähig seit 1990?Nachrichten
24.10.2017Bereit zur Übergabe der GeschäfteNachrichten
01.08.2017Ehemaliges Roma-KZ Lety: Grünes Licht für Aufkauf des MastbetriebsNachrichten
17.07.2017Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende VerordnungenNachrichten
30.05.2017Selbstbewusstsein und gute Nachrichten – Internationaler Tag der Roma in TschechienNachrichten
18.05.2017Selbstbewusstsein und gute Nachrichten – Internationaler Tag der Roma in TschechienNachrichten
30.11.2016Sprache, Identität, Selbstbewusstsein: Roma in TschechienNachrichten
08.11.2016Ehemaliges Roma-KZ Lety: Regierung will Schweinemast nun aufkaufenNachrichten
21.09.2016Fremd ist der Fremde nur in der Fremde: Integration durch gegenseitiges VerstehenNachrichten
18.08.2016Gypsy MaMa – Mit bunter Mode gegen VorurteileNachrichten
03.08.2016Roma erinnern an Völkermord – und fordern eine würdige Gedenkstätte in LetyNachrichten
15.06.2016Brünn startet Pilotprojekt: Sozial betreutes Wohnen für arme FamilienNachrichten
31.05.2016Tanz, Musik und ernste Themen – das Roma-Festival KhamoroNachrichten
03.11.2015Iren Stehli – Fotografin zwischen Zürich und PragNachrichten
15.10.2015Zahl an Armenghettos in Tschechien steigtNachrichten
24.03.2015„Ein Stück von mir selbst“ – Klaudia Dudová über ihre Rolle im Roma-Drama „Cesta ven“Nachrichten
24.02.2015Erneuter Anlauf: Regierung beschließt Strategie zur Integration von RomaNachrichten
23.02.2015Täglicher Kampf ums Überleben: Tschechiens Filmpreis 2014 für Sozialdrama „Cesta ven“Nachrichten
05.02.2015Roma-Generation 2.0: Vom verfolgten Volk zu europäischen BürgernNachrichten
27.10.2014„Roma-Frauen in der Politik eine Stimme verleihen“ - Eva v. d. Rakt über ein spezielles TrainingsprogrammNachrichten
04.09.2014Der Verein „Andere Roma“ leistet Hilfe zur Selbsthilfe – mit FußballNachrichten
12.06.2014Roma-Generation 2.0: Vom verfolgten Volk zu europäischen BürgernNachrichten
04.06.2014Roma im Sport: Ausstellung zeigt erfolgreiche AthletenNachrichten
14.04.2014Dialog in der Mitte Europas über Menschen am RandeNachrichten
03.04.2014Romani als Unterrichtssprache in der Grundschule?Nachrichten
06.01.2014Begehrtes Stipendium: Verein fördert Studenten aus Roma-MinderheitNachrichten
30.12.2013Neues Ghetto in Josefov? Das Geschäft mit dem „sozialen“ WohnenNachrichten
14.11.2013Beispiel für gelungene Roma-Integration: die Gemeinde ObrniceNachrichten
16.09.2013Tschechien ist nicht Ungarn - Miroslav Tancoš über die neue Demokratische Roma-ParteiNachrichten
26.07.2013Uno fordert von Tschechien, Schweinefarm in Lety zu schließenNachrichten
15.07.2013„Ich bin nur Fahrradmechaniker, aber mir kommt es absurd vor“ - Gespräch zu Anti-Roma-Protesten in BudweisNachrichten
18.06.2013Geglückte Fünflingsgeburt: Mutter und Sprösslinge gesund und wohlaufNachrichten
03.06.201315 Jahre Khamoro - auf den Spuren einer neuen jungen Roma-EliteNachrichten
31.05.2013Die RomaNachrichten
30.05.2013Starke Abneigung gegen Roma bei tschechischen SchülernNachrichten
28.05.2013Roma-Festival „Khamoro“ feiert 15. GeburtstagNachrichten
10.01.2013Roma-Kinderzentrum „Ambrela“: erfolgreich gegen Armut und BildungsdiskriminierungNachrichten
10.11.2012Requiem für Auschwitz in Prag: Sinti- und Roma-Orchester spielt zum Gedenken an Holocaust-OpferNachrichten
03.11.2012Lager Hodonín u Kunštátu 1940-1950: Verbrechen und menschliche TragödienNachrichten
03.08.2012Kampagne wirbt für fleißige RomaNachrichten
31.07.2012Von den Roma nach Rumänien: Journalistin und Mäzenin Jana ŠustováNachrichten
10.07.2012Gedenken in Lety – Premier erinnert an tschechische MitverantwortungNachrichten
07.06.2012Ombudsmann: Absurd hohe Zahl von Roma an SonderschulenNachrichten
29.05.2012Khamoro-Festival: Künstler aus der ganzen Welt präsentieren Kultur der RomaNachrichten
28.05.2012Roma-Hass als Folge einer Lüge eines FünfzehnjährigenNachrichten
05.04.2012Polizei gelingt Fahndungserfolg im Kampf gegen NeonazisNachrichten
29.03.2012Stimmen der Roma erklingen in MünchenNachrichten
21.03.2012Helsinki-Ausschuss warnt vor dem Rassismus in TschechienNachrichten
17.03.2012„Porajmos“ – Der Holocaust an den Roma im Protektorat Böhmen und MährenNachrichten
08.03.2012„Facebook dient als Mobilisierungszentrum“ – Neue Studie zum Rechtsextremismus in TschechienNachrichten
31.01.2012Von den Roma nach Rumänien: Journalistin und Mäzenin Jana ŠustováNachrichten
20.10.2011Roma-Vertreter einigen sich auf Gründung eines überregionalen VerbandNachrichten
11.10.2011Bild von Unruhen in Varnsdorf wird Pressefoto des JahresNachrichten
22.09.2011„Eine ganz normale Kneipenschlägerei auf dem Land“ – Die Unruhen in NordböhmenNachrichten
20.09.2011Ethnische Spannungen in Nordböhmen: Premier besucht Schluckenauer ZipfelNachrichten
12.09.2011Schwere Krawalle bei Demonstration gegen Roma in NordböhmenNachrichten
11.07.2011Israelischer Film gewinnt beim 46. Filmfestival in Karlovy VaryNachrichten
02.06.2011„Frauen im Feld“ /Neuer Dokumentarfilm über die Lebenswirklichkeit tschechischer Roma-FrauenNachrichten
30.12.2010„Inklusive Bildung“: Ein weiter Weg für das tschechische BildungssystemNachrichten
15.12.2010Die Mehrheit der Tschechen will nicht mit Roma in einem Land lebenNachrichten
02.11.2010„Für Neonazis ist der Boden in Tschechien heiß geworden“Nachrichten
20.10.2010Außerordentliche Haftstrafen für die Brandstifter von VítkovNachrichten
10.09.2010Stadt Brünn kürzt Sozialleistungen: „Schickst du deine Kinder nicht in die Schule, zahlst du drauf“Nachrichten
10.09.2010Menschenrechtsbeauftragter Kocáb geht – aber nur unter BedingungenNachrichten
07.07.2010Neues Comic-Buch: Drei Roma erzählen ihre LebensgeschichteNachrichten
12.05.2010Anklage wegen rassistisch motivierten Mordversuchs – Prozess gegen Vítkov-Attentäter hat begonnenNachrichten
15.01.2010Urteil im Verbotsverfahren gegen die Arbeiterpartei fällt erst im FebruarNachrichten
14.01.2010Amnesty International: weiterhin Diskriminierung von Roma-Kindern in tschechischen SchulenNachrichten
10.12.2009EU-Studie: Tschechische Roma fühlen sich im Vergleich am häufigsten diskriminiertNachrichten
24.11.2009Regierung entschuldigt sich für widerrechtliche Sterilisierung von Roma-FrauenNachrichten
22.10.2009Jugendliche helfen Jugendlichen - das Projekt „Raddar“ in MostNachrichten
08.08.2009Roma-Verbände gründen in Tschechien eine neue DachorganisationNachrichten
27.07.2009Regierungsbericht: Tschechische Roma in vielen Bereichen diskriminiertNachrichten
13.07.2009Tauziehen um kanadische Visumpflicht für Tschechische StaatsbürgerNachrichten
13.07.2009Prag verstimmt über erneute Einführung von Visa für Tschechen nach KanadaNachrichten
04.05.2009„Genug!“ - Roma demonstrieren in mehreren tschechischen Städten gegen ExtremismusNachrichten
23.04.2009„Genug!“ – Menschenrechtsgruppen planen Kettendemonstration gegen RechtsextremismusNachrichten
22.04.2009Steigende Zahl von tschechischen Roma sucht um Asyl in Kanada anNachrichten
21.01.2008Roma-Minderheit: Čunek fordert Regierungsprogramm und EU-Gelder für seinen PlanNachrichten
14.11.2007EU-Gerichtshof für Menschenrechte: Roma-Kinder durch Sonderschul-Empfehlung diskriminiertNachrichten
18.07.2007Herunterspielen, leugnen: rassistische Äußerungen einer Senatorin ohne KonsequenzenNachrichten
26.06.2007Regierung plant Agentur für Roma-Fragen - Kritiker halten sie für überflüssigNachrichten
10.06.2007Weltkindertag mal anders: Schüler in Kutna Hora lernen Roma-Kultur kennenNachrichten
03.06.2007Roma-Festival Khamoro - multikulturelles Samenkorn im Prager BodenNachrichten
29.05.2007Khamoro - Internationale Roma-Kultur in PragNachrichten
24.05.2007Amnesty International: Jahresbericht kritisiert Roma-DiskriminierungNachrichten
21.04.2007Cunek: Regierung bereitet Programm zur Beschäftigung von Roma vorNachrichten
16.04.2007Roma-Minderheit in Tschechien: Es fehlen die positiven VorbilderNachrichten
09.04.2007Amaro Kher - Mein ZuhauseNachrichten
07.04.2007Treffen auf Prager Letna-Fläche im Vorfeld des Internationalen Tags der RomaNachrichten
06.04.2007Roma-Verbände wollen vor Regierungsamt gegen Cunek protestierenNachrichten
01.04.2007Cunek entschuldigt sich für Äußerungen über Roma-MinderheitNachrichten
31.03.2007Exekutiv-Rat der ODS distanziert sich von Cuneks Äußerungen über RomaNachrichten
12.03.2007Internationales Programm zur Roma-Integration zieht nach vier Jahren BilanzNachrichten
18.01.2007"Die verschwundenen Roma" - verdrängte Geschichte an tschechischen SchulenNachrichten
05.12.2006Roma wollen gegen mögliche Wahl Cuneks protestierenNachrichten
03.12.2006Zentrum für Roma in Cesky Krumlov erhält EU-GelderNachrichten
16.11.2006Christdemokratischer Bürgermeister in Vsetin greift zu umstrittener "Lösung" des Roma-ProblemsNachrichten
24.10.2006Präsident Klaus will Roma-Bürgerrechtler auszeichnenNachrichten
12.10.2006Necas Vorsitzender des Regierungsrates für Angelegenheiten der Roma-MinderheitNachrichten
14.09.2006Roma-Viertel werden immer mehr zu sozialen BrennpunktenNachrichten
08.09.2006Zunehmende Gewalt zwischen Roma und Skinheads in MährenNachrichten
07.09.2006Leben ohne Perspektive: In Tschechien gibt es über 300 Roma-ArmenviertelNachrichten
30.08.2006Umfrage: Roma fühlen sich von Arbeitgebern diskriminiertNachrichten
26.07.2006Roma-Redakteure in tschechischen MedienNachrichten
19.06.2006Studie: Tschechen wollen keine größere Unterstützung für RomaNachrichten
26.05.2006Gegen das Vergessen: Ausstellung zum Roma-HolocaustNachrichten
13.05.2006In Lety bei Pisek fand ein Gedenkakt stattNachrichten
07.04.2006Internationaler Roma-TagNachrichten
21.01.2006Versammlung der Nationalisten und ein Gedenkakt der Roma in LetyNachrichten
21.01.2006Zwei Roma-Aktivisten wurden von der Polizei vorgeführtNachrichten
12.01.2006Tschechische Rechtsextreme sorgen mit geplanter Ehrung für EmpörungNachrichten
05.11.2005Roma-Verfolgung im ProtektoratNachrichten
05.09.2005Freundschaftsspiel zwischen Roma und Beamten nach Rangelei abgebrochenNachrichten
13.06.2005Krankenhaus unterbricht Bilderausstellung wegen Einlieferung einer RomniNachrichten
28.05.2005Roma-Weltfestival geht in Prag zu EndeNachrichten
25.05.2005Kabinett berät über Beseitigung der Schweinefarm in Lety bei PísekNachrichten
27.04.2005Meinungsumfrage zur Toleranz - 75 Prozent der Tschechen wollen keinen Roma zum NachbarnNachrichten
15.02.2005NachrichtenNachrichten
02.02.2005Acht Staaten Osteuropas wollen sechs Millionen Roma eingliedernNachrichten
31.01.2005Ehemalige Polizisten wegen Überfall auf Roma-Familie verurteiltNachrichten
14.11.2004Zustrom von Roma blieb aus - Sonderkommission offenbar vor der AuflösungNachrichten
14.11.2004Zustrom von Roma blieb aus - Sonderkommission offenbar vor der AuflösungNachrichten
29.07.2004Deutsche Roma fordern Ende der Schweinemast bei KZ-Gedenkstätte LetyNachrichten
28.07.2004Museum für Roma-Kultur in NotNachrichten
04.06.2004Tschechische Polizisten wegen Gewalt an Roma verurteiltNachrichten
26.05.2004Amnesty International: Roma in Tschechien weiterhin diskriminiertNachrichten
17.05.2004Roma aus Tschechien, Ungarn und der Slowakei treffen sich in BrnoNachrichten
09.05.2004Durrieu: Wuchererpraktiken unter Roma-Bürgern stellen ihr größtes Problem darNachrichten
23.04.2004Vizepremier Mares fürchtet nicht vor einem Zustrom der RomaNachrichten
08.04.2004NachrichtenNachrichten
01.03.2004Spendenaktion tschechischer Roma-Initiativen für Roma in der SlowakeiNachrichten
21.02.2004Kurzer stiller Protest von RechtsextremenNachrichten
09.01.2004Geld für Roma-ProjekteNachrichten
15.12.2003Abgang der Roma aus der Slowakei - kein ernstes ProblemNachrichten
20.11.2003Tschechische Roma-Verbände fordern Beweise für KinderprostitutionNachrichten
20.11.2003Tschechische Roma-Verbände fordern Beweise für KinderprostitutionNachrichten
19.11.2003Tschechien will erwarteter Einwanderung von Roma entgegenwirkenNachrichten
22.09.2003NachrichtenNachrichten
10.02.2003Traditionelle Lebensart der RomaTraditionelle Lebensart der Roma
Artikel
Zum Druck formatieren
Als E-mail versenden

Eine Auswahl aus den vorangegangenen Beiträgen der Rubrik "Nachrichten"
02.07.18  Drei tschechische Teams bei Fußballbegegnungsfest in Leipzig
29.05.18  Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der Roma
06.04.18  Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiert
07.02.18  Okamura unter Druck wegen Äußerungen zu KZ Lety
17.01.18  Rassenhass – salonfähig seit 1990?
27.11.17  Regierung kauft offiziell Schweinemast in Lety
07.11.17  Uno: Tschechien muss schleichendem Anstieg von Hass begegnen
24.10.17  Bereit zur Übergabe der Geschäfte
01.08.17  Ehemaliges Roma-KZ Lety: Grünes Licht für Aufkauf des Mastbetriebs
17.07.17  Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende Verordnungen
Archiv

Meistgelesene Artikel
54360   26.02.00 Geschichte und Herkunft der Roma
51276   26.02.00 Die traditionelle Lebensart der Roma
49240   26.02.00 Traditionelle Berufe der Roma
46991   26.02.00 Familie
44584   26.02.00 Jugend
38755   26.02.00 Kindheit
37164   26.02.00 Erwachsenenalter
36835    Geschichte der Roma auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
33022   26.02.00 Die Situation der Roma nach 1989
32249   26.02.00 Alter
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2020
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz