Suchen
6.12.2019
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais
Roma-Redakteure in tschechischen Medien
26-07-2006 - Jitka Mladkova

Die Möglichkeiten für Sinti und Roma in der Gesellschaft zu vergrößern, ihre Fähigkeiten zu fördern und insgesamt das Verhältnis zwischen Roma und Nicht-Roma in Mittel- und Osteuropa zu verbessern - dieses Ziel verfolgt das Programm "Roma-Integration" von der US-amerikanischen Agentur für internationale Entwicklung (kurz: USAID). Ein wichtiges Teilziel ist auch die stärkere Vertretung von Roma in den Medien. Darüber hat sich Silja Schultheis mit einem der tschechischen Koordinatoren des Programms unterhalten. Ihren Beitrag spricht Fabian Schweyher.

Sechs junge Roma-Redakteure sind über das Programm "Roma-Integration" gegenwärtig in tschechischen Medien tätig, erlangen hier Berufspraxis und können sich weiterqualifizieren. Realisiert wird das Programm von USAID in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern in Mittel- und Osteuropa, in Tschechien durch die Organisation czechpartners. Für die Integration von Roma in tschechische Medien ist dort David Ruiz zuständig. In seinen Augen spielen die Medien eine Schlüsselrolle im Verhältnis zwischen der tschechischen Mehrheitsgesellschaft und der Roma-Minderheit:

"Die Medien sind heute sehr stark und spielen insgesamt eine enorm wichtige Rolle in der Gesellschaft. Und was nicht in den Medien ist, das existiert für die Öffentlichkeit nicht. Und deshalb ist es sehr wichtig, dass auch die neue Realität der Roma in die Medien gelangt. Denn die Situation hat sich in den letzten Jahren sehr verändert: Heute ist es längst nicht mehr so schwer, junge Roma mit Hochschulabschluss zu finden wie früher. Und das muss die Öffentlichkeit aus den Medien auch erfahren. Denn sonst bleiben die gängigen Vorurteile erhalten."

Insgesamt zwölf Monate lang haben die sechs Roma-Redakteure jetzt die Chance, mehr Roma-Belange in drei der wichtigsten tschechischen Medien zu transportieren: in das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen, den Tschechischen Rundfunk und die auflagenstarke Tageszeitung Mlada fronta dnes. Und möglicherweise bleibt ihnen diese Chance auch nach Ende des Programms erhalten, sagt David Ruiz:

"Ich denke, sie haben gute Aussichten, weiter in diesen Medien zu arbeiten. Natürlich kann man nicht die Zukunft vorhersehen, aber wir haben bereits Signale bekommen, die sagen, dass diese Redakteure so erfolgreich sind, dass ihre Weiterbeschäftigung sehr wahrscheinlich ist."



Artikel zum Thema
DatumÜberschriftRubrik
30.05.2013Starke Abneigung gegen Roma bei tschechischen SchülernNachrichten
Artikel
Zum Druck formatieren
Als E-mail versenden

Eine Auswahl aus den vorangegangenen Beiträgen der Rubrik "Nachrichten"
02.07.18  Drei tschechische Teams bei Fußballbegegnungsfest in Leipzig
29.05.18  Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der Roma
06.04.18  Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiert
07.02.18  Okamura unter Druck wegen Äußerungen zu KZ Lety
17.01.18  Rassenhass – salonfähig seit 1990?
27.11.17  Regierung kauft offiziell Schweinemast in Lety
07.11.17  Uno: Tschechien muss schleichendem Anstieg von Hass begegnen
24.10.17  Bereit zur Übergabe der Geschäfte
01.08.17  Ehemaliges Roma-KZ Lety: Grünes Licht für Aufkauf des Mastbetriebs
17.07.17  Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende Verordnungen
Archiv

Meistgelesene Artikel
54360   26.02.00 Geschichte und Herkunft der Roma
51276   26.02.00 Die traditionelle Lebensart der Roma
49240   26.02.00 Traditionelle Berufe der Roma
46991   26.02.00 Familie
44584   26.02.00 Jugend
38755   26.02.00 Kindheit
37164   26.02.00 Erwachsenenalter
36835    Geschichte der Roma auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
33022   26.02.00 Die Situation der Roma nach 1989
32249   26.02.00 Alter
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2019
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz