Suchen
9.12.2016
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais
Ein anderer Blick: Fotograf Chad Evans Wyatt porträtiert erfolgreiche Roma
23-09-2005 - Silja Schultheis

Im Lustschloss der Königin Anna auf der Prager Burg ist gegenwärtig eine Foto-Ausstellung des amerikanischen Fotografen Chad Evans Wyatt zu sehen. In über 40 schwarz-weiß Porträts stellt Wyatt der Öffentlichkeit Roma-Persönlichkeiten vor, die in Tschechien erfolgreich sind. Dahinter steht ein langjähriges Projekt unter dem Motto Roma rising - übersetzt etwa: Roma-Erwachen.

Martina Pokutova (Foto: Chad Evans Wyatt) Auf Wellblech-Zäunen sind die Fotografien des Künstlers Chad Evans Wyatt installiert, symbolisch für die Trennmauern zwischen den Roma und der sog. Mehrheitsgesellschaft in Tschechien. Die hier weit verbreitete Meinung, dass Roma generell ungebildet sind und keine Zukunftsperspektive suchen, will die Ausstellung nicht nur durch einzelne Gegenbeispiele in Frage stellen. Sie versteht sich gewissermaßen als Porträt einer neuen Schicht selbstbewusster Roma, die sich allen negativen Lebensbedingungen zum Trotz in der tschechischen Gesellschaft behauptet haben. Bereits Anfang der 1990er Jahre machte sich Wyatt in Tschechien auf die Suche nach solchen Roma, das Interesse an Tschechien weckte bei ihm seine Frau, deren Vorfahren hierher stammen. Darüber hinaus hat Wyatt als Afro-Amerikaner auch einen durchaus persönlichen Zugang zur Problematik nationaler Minderheiten. Einen wichtigen Impuls für das Ausstellungsprojekt lieferten dem Fotografen aber in erster Linie eine Reihe pseudowissenschaftlicher Artikel, in denen Wyatt eine alarmierende Wiederkehr der nationalsozialistischen Schädelkunde beobachtete:

Chad Evans Wyatt "Es ist unglaublich, wie oft diese Argumentation heute wiederkehrt. Ich habe etwa einen Artikel gelesen, indem behauptet wird, die Roma seien minderwertig, weil sie ein kleineres Gehirn hätten - ein absurdes Argument. Um einen Dialog zu beginnen, fotografierte ich erfolgreiche Roma und stelle mit den Bildern die Frage: wenn Euer Stereotyp über die Roma stimmt, wie könnt Ihr dann erklären, dass diese rund 100 Persönlichkeiten erfolgreich sind? Und ich habe extra so viele Menschen fotografiert, um den möglichen Einwand zu entkräften, dass ich zwei bis drei besondere Roma gefunden hätte und der Rest von ihnen schrecklich ist."

Unter den porträtierten Persönlichkeiten finden sich etwa der Präsident der Internationalen Roma-Union, Emil Scuka, die Leiterin des Brünner Roma-Museums Jana Horvathova sowie die Schriftsteller Vlado Olah und Tereza Fabianova, aber auch Mitarbeiter von NGOs, Lehrer, Journalisten und Sportler.

Insgesamt hat Wyatt 88 Roma verschiedener Generationen porträtiert und interviewt. Die Hälfte der so entstandenen Texte und Bilder ist in der Ausstellung "Romske obrozeni" zu sehen, die übrigen sind in einem gleichnamigen Katalog abgedruckt.

Die Ausstellung ist noch bis Ende Oktober in Prag zu besichtigen, ab Ende November dann in Usti nad Labem.

Im Internet unter www.romarising.com


Milan Kotlar (Foto: Chad Evans Wyatt) Olga Rostasova (Foto: Chad Evans Wyatt) Magdalena Slepcikova (Foto: Chad Evans Wyatt)



Artikel zum Thema
DatumÜberschriftRubrik
03.11.2015Iren Stehli – Fotografin zwischen Zürich und PragNachrichten
04.06.2014Roma im Sport: Ausstellung zeigt erfolgreiche AthletenNachrichten
31.07.2012Von den Roma nach Rumänien: Journalistin und Mäzenin Jana ŠustováNachrichten
21.03.2012Helsinki-Ausschuss warnt vor dem Rassismus in TschechienNachrichten
31.01.2012Von den Roma nach Rumänien: Journalistin und Mäzenin Jana ŠustováNachrichten
11.10.2011Bild von Unruhen in Varnsdorf wird Pressefoto des JahresNachrichten
09.04.2007Amaro Kher - Mein ZuhauseNachrichten
22.06.2006Tschechische Schüler auf den Spuren der Roma-VergangenheitNachrichten
26.05.2006Gegen das Vergessen: Ausstellung zum Roma-HolocaustNachrichten
Artikel
Zum Druck formatieren
Als E-mail versenden

Eine Auswahl aus den vorangegangenen Beiträgen der Rubrik "Nachrichten"
30.11.16  Sprache, Identität, Selbstbewusstsein: Roma in Tschechien
28.11.16  Prager Festival „RomAcademy“ propagiert Roma-Sprache
08.11.16  Ehemaliges Roma-KZ Lety: Regierung will Schweinemast nun aufkaufen
07.11.16  Regierung prüft Kauf von Schweinemast in Lety
04.11.16  Europarat rügt Diskriminierung der Roma in Tschechien
04.11.16  Europarat rügt Diskriminierung der Roma in Tschechien
21.09.16  Fremd ist der Fremde nur in der Fremde: Integration durch gegenseitiges Verstehen
13.09.16  Premier Sobotka: Babis nutzt Roma-Problematik für sich aus
13.09.16  Sobotka wünscht sich Klarstellung von Babiš zu Lety-Aussagen im Parlament
13.09.16  Babiš möchte für Gedenkstätte in Lety spenden
Archiv

Meistgelesene Artikel
49418   26.02.00 Geschichte und Herkunft der Roma
45409   26.02.00 Traditionelle Berufe der Roma
44594   26.02.00 Die traditionelle Lebensart der Roma
43224   26.02.00 Familie
40481   26.02.00 Jugend
34935   26.02.00 Kindheit
34305   26.02.00 Erwachsenenalter
32246    Geschichte der Roma auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
31025   26.02.00 Die Situation der Roma nach 1989
29652   26.02.00 Alter
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2016
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz