Suchen
14.11.2019
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais
Roma-Festival Khamoro: Sonnige Kultur, ernster Alltag
26-05-2005 - Silja Schultheis

Khamoro - Sonne: Unter diesem Motto steht auch der siebte Jahrgang des gleichnamigen Roma-Kulturfestivals, das dieser Tage Prag belebt. Fast eine Woche lang präsentierten Roma-Künstler aus 18 Ländern der Öffentlichkeit Filme, Musik und Ausstellungen. Dabei können auch die ausgelassensten Gypsie-Jazz-Konzerte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die allgemeine Lebenssituation der tschechischen Roma weitaus weniger erfreulich ist. Und so scheint es nur konsequent, dass parallel zum sonnigen Kulturfestival der Roma auf politischer Ebene ernste Überlegungen angestellt werden, wie sich dieses Problem künftig besser angehen lässt. Silja Schultheis berichtet.

Lollo Meier Quartet Roma-Musik vom Lollo Meier Quartet, einer britisch-belgisch-holländischen Gruppe, im legendären Prager Jazz Club Reduta. Nur einer von mehreren Orten, die in diesen Tagen von Roma-Kultur erfüllt sind. Ein weiterer Schauplatz: das ungarische Kulturinstitut. Denn die Situation der ungarischen Roma ist in diesem Jahr ein zentraler Schwerpunkt von Khamoro. Hier erinnerte am Mittwoch die ungarische Kommissarin für Roma-Angelegenheiten, Katalin Kallai, an einen wesentlichen Auftrag des Kulturfestivals: die Wahrung von Traditionen.

Katalin Kallai - rechts "Das Roma-Handwerk ist langsam am Aussterben. Deshalb sind wir ebenso wie unser Kultusministerium der Auffassung, dass dieses Handwerk, solange es noch existiert, in einer künstlerischen Form eingefangen werden soll, auch für das künftige Roma-Museum, das gerade in Planung ist."

Zeitgleich mit dem Roma-Kulturfestival Khmamoro begann am Donnerstag in Prag eine internationale Konferenz zur Roma-Problematik. Unter dem Motto "Das Jahrzehnt der Roma" beraten Regierungsvertreter aus acht Ländern darüber, wie die Roma in den kommenden zehn Jahren besser in die Gesellschaft integriert werden können und wie sich ihre Lebenenssituation verbessern lassen. Es handelt sich dabei um ein Projekt der Weltbank und des Open Society Institutes, an dem neben Tschechien noch Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Mazedonien, Rumänien, die Slowakei, Serbien und Montenegro beteiligt sind.

Festival Khamoro 2005 Bereits im Vorfeld der Konferenz zeigte sich, wie wenig selbstverständlich die Zusammenarbeit zwischen Roma und Nicht-Roma vielfach noch ist: Zwar sind an der Konferenz auch Roma beteiligt, doch richtig miteinbezogen fühlen sich offenbar nicht alle: In einer Presseerklärung beschwerten sich am Mittwoch die tschechischen Roma-Organisationen Dzeno und Romodrom darüber, dass an der Planung des "Jahrzehnts der Roma" keine repräsentativen Roma-Vertreter beteiligt sind.



Artikel zum Thema
DatumÜberschriftRubrik
29.05.2018Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der RomaNachrichten
30.05.2017Nicht nur Musik – Festival Khamoro auch mit Literatur und bildender KunstNachrichten
21.09.2016Fremd ist der Fremde nur in der Fremde: Integration durch gegenseitiges VerstehenNachrichten
31.05.2016Tanz, Musik und ernste Themen – das Roma-Festival KhamoroNachrichten
03.06.201315 Jahre Khamoro - auf den Spuren einer neuen jungen Roma-EliteNachrichten
28.05.2013Roma-Festival „Khamoro“ feiert 15. GeburtstagNachrichten
29.05.2012Khamoro-Festival: Künstler aus der ganzen Welt präsentieren Kultur der RomaNachrichten
27.06.2011Tschechien übergibt Vorsitz der „Dekade der Roma-Integration“ an MazedonienNachrichten
29.05.2007Khamoro - Internationale Roma-Kultur in PragNachrichten
Alle Artikel zum Thema
Artikel
Zum Druck formatieren
Als E-mail versenden

Eine Auswahl aus den vorangegangenen Beiträgen der Rubrik "Nachrichten"
02.07.18  Drei tschechische Teams bei Fußballbegegnungsfest in Leipzig
29.05.18  Verdrängt und geleugnet: das Schicksal der Roma
06.04.18  Roma werden bei der Arbeitssuche diskriminiert
07.02.18  Okamura unter Druck wegen Äußerungen zu KZ Lety
17.01.18  Rassenhass – salonfähig seit 1990?
27.11.17  Regierung kauft offiziell Schweinemast in Lety
07.11.17  Uno: Tschechien muss schleichendem Anstieg von Hass begegnen
24.10.17  Bereit zur Übergabe der Geschäfte
01.08.17  Ehemaliges Roma-KZ Lety: Grünes Licht für Aufkauf des Mastbetriebs
17.07.17  Endlich sitzen bleiben: Verfassungsgericht kippt diskriminierende Verordnungen
Archiv

Meistgelesene Artikel
54360   26.02.00 Geschichte und Herkunft der Roma
51276   26.02.00 Die traditionelle Lebensart der Roma
49240   26.02.00 Traditionelle Berufe der Roma
46991   26.02.00 Familie
44584   26.02.00 Jugend
38755   26.02.00 Kindheit
37164   26.02.00 Erwachsenenalter
36835    Geschichte der Roma auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
33022   26.02.00 Die Situation der Roma nach 1989
32249   26.02.00 Alter
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2019
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz